R I W E R – Blog eines Seniors

31. März 2009

Noah

Einsortiert unter: Oldies — riwer @ 18:30
Tags: , , , ,

Ich liebe Sprechgesänge, zumal, wenn sie einen aussagekräftigen Text haben, dazu eine Portion Ironie. In diesem Fall wird auf humorvolle Art eine Bibelstelle wiedergegeben: Noah, die Arche und die Sintflut. Der Sänger oder muss ich hier sagen, der Vortragende, der wahrscheinlich nur den Senioren unter uns bekannt sein dürfte, ist Bruce Low . Seinen Durchbruch hatte er 1953 mit dem in Deutschland sehr erfolgreichen Titel “Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand”. Den Titel “Noah” nahm er im Dezember 1971 auf. Achtet mal auf den Text. Die Melodie ist auch ein Ohrwurm.

Technorati-Tags: ,,,,

30. März 2009

Ich will Spass!

Wenn ich deutsche Musik (sprich Schlager) höre, die das erste Mal vor 25 – 30 Jahren gespielt wurde, werde ich in eine Zeit zurück versetzt, die man damals Neue Deutsche Welle nannte. Man kann sie sofort mitsingen, es waren fast alle Ohrwürmer oder man hielt sie dafür, weil sie einem so oft vorgedudelt wurden. Aber schön waren sie trotzdem.
Im November letzten Jahres las ich einen Beitrag, dass im Essener Colosseum Theater ein neues Musical gestartet wurde, mit dem Titel Ich will Spass!”, mit all den großen deutschen Hits der 80er Jahre. Das wäre doch was für dich, dachte ich für mich und lies innerhalb der Familie schon mal die Bemerkung fallen, dass ich mir dieses Musical gern mal anschauen würde. Tatsächlich trugen meine geheimsten Wünsche Früchte und zu Weihnachten schenkte Tochter Nr. 1 meiner Frau und mir zwei Tickets der höchsten Preiskategorie. Na, war die Überraschung groß?

colosseum Am Sonntag, den 28. Dezember war es dann schon soweit. Rein ins Auto, ab nach Essen. Dank des Navigationsgeräts war das Colosseum Theater in Essen schnell gefunden. Da ich immer superpünktlich bin, hatten wir noch Zeit im Voyeur des angrenzendem Kinos eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Pünktlich kurz vor 19:00 Uhr hatten wir unsere Plätze im ausverkauftem Colosseum Theater eingenommen. Und dann ging los: Ich will Spass! – Wir wollen Spass!

Ich will Spaß! Das Musical mit den Hits der Neuen Deutschen Welle im Colosseum Theater in Essen Das Bühnenbild besteht nur aus einem riesengroßen Zauberwürfel, dessen quadratische Flächen von innen verschiedenfarbig beleuchtet wurden. Die Musik ertönt und langsam öffnet sich dieser Würfel um auf drei Ebenen den Schauplatz der Handlung darzustellen. Mit einem Schlag füllte man sich in die 70er/80er Jahre zurück versetzt. Die Ebenen stellten ein Haus dar, mit mehreren Wohnungen, eingerichtet mit Möbeln und allerlei Schnickschnack, eben was so in dieser Zeit “In” war. Handlungsmäßig wurde eine Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen erzählt … . Ich will kein Spielverderber sein. Schaut es Euch selber an, gönnt Euch einen schönen Abend. Als dann die bekannten Schlager gespielt und gesungen wurden, gab es kein Halten mehr. Das Publikum erhob sich, klatschte mit und sang mit. Es waren die Lieder Leuchtturm, 99 Luftballons, Sternenhimmel, Der Kommissar, Nur geträumt, Rosemarie, Da-Da-Da, Ich will Spass und viele andere mehr zu hören. Ein richtiges Happening.

Es war ein Abend voller Erinnerungen, schrill, bunt und sexy. Wer sich auch einmal verzaubern lassen will, findet weitere Informationen im Internet und die Tickets gibt es hier.

Technorati-Tags: ,,,, ,,,

28. März 2009

LiveCD Knoppix 6 – Nachtrag

Das Starten der LiveCD von einem CD-Laufwerk oder USB-Stick ist mitunter ein nerviger Prozess. Mancher ältere PC oder älteres Notebook hat gar kein CD-Laufwerk. Hat es eins, ist es oft defekt oder zu langsam. Ein Booten von einem USB-Stick ist meist nur bei Geräten möglich, die nicht älter als vier Jahre sind. Als Alternative bleibt das Booten von der Festplatte, wie ich es hier beschrieben habe (Poor Man – Installation). Noch schöner wäre es, wenn man den ISO-File direkt unter Windows booten könnte. Das dies möglich ist, werde ich mit den nächsten Zeilen beschreiben.

Knoppix 6.1 (DVD) ist nur mit dem Kauf der Cebit-Ausgabe des Computermagazin C´T zu bekommen. Die aktuelle Knoppix 6.0.1 (CD-Version) kann von verschiedenen Hochschulrechnern als ISO-File herunter geladen werden, z.B.: hier.
Von der Knoppix 6.1 Version (DVD) muss zunächst ein ISO-File erzeugt werden. Dazu braucht man ein kleines Freeware-Programm, dass sich selbst erklärt und das hier herunter zu laden ist.
Den ISO-File kopieren wir in unserem Beispiel in das Hauptverzeichnis der 1. Partition (C:\). Aus dem File muss eine Datei extrahiert werden. Eine ISO-Datei zu entpacken können nur wenige Pack-Programme. Wir nehmen dazu den Freeware-Allrounder 7-Zip, dass hier herunterzuladen ist. Als portable Version kann man das Programm hier herunter geladen werden. Mit dem Programm 7-Zip extrahieren wir aus dem ISO-File die Datei linux, das sich im Verzeichnis /boot/isolinux des ISO-Files befindet und legen es ebenfalls in das Hauptverzeichnis ab.
Wir bräuchten auch noch die Datei minirt.gz im selben ISO-Verzeichnis, jedoch ist ein Booten des ISO-Files mit dieser Datei nicht möglich. Wir müssen uns dazu eines kleinen Tricks bedienen. Zu diesem Zweck laden wir uns aus dem Internet die Datei knx531.zip herunter, entpacken die Datei und kopieren die Dateien grldr, minirt_531.gz und menu.lst in das Hauptverzeichnis. Jetzt geht es weiter, wie unter der Poor Man Installation beschrieben:

Die Datei boot.ini im Hauptverzeichnis (Root) mit einem Texteditor (Edit oder Wordpad) öffnen und als letzte Zeile den Eintrag c:\grldr=”Andere Betriebsysteme“ hinzufügen. Speichern!
Die Datei menu.lst im Hauptverzeichnis mit einem Texteditor (Edit oder Wordpad) öffnen und folgende Veränderung vornehmen:

######################################################
# GvR March 30th 2008
color black/cyan yellow/cyan
timeout=15
default=0

title Knoppix 6 from ISO
kernel (hd0,0)/linux ramdisk_size=100000 init=/etc/init bootfrom=/dev/hda1/*.iso vga=791 noprompt apm=power-off nomce quiet lang=de dma screen=1024×768 highres=off loglevel=0 libata.atapi_enabled=1 SELINUX_INIT=NO nmi_watchdog=0 ntfs_rw
initrd (hd0,0)/minirt_531.gz
boot
######################################################

Speichern! Fertig! Rechner neu booten (starten), im ersten Menü “Andere Betriebssysteme” auswählen. Im zweiten Menü Knoppix 6 from ISO wählen.

Soll das KNOPPIX-Verzeichnis in einer anderen Partition liegen, muss entsprechend der Eintrag (hd0,0) (hier als Beispiel für die erste Partition) in der Datei menu.lst geändert werden, (hda0,1) wäre die zweite Partition im ersten physischen Laufwerk.

Wer KDE-Umgebung benutzen will, gibt am Ende der Zeile, die mit kernel beginnt, einfach desktop=kde ein. Für die Gnome-Umgebung gibt man desktop=gnome ein.

Wird von einem USB-Stick oder einer SD-Card gebooted muss der Eintrag /dev/hda1/ entsprechend geändert werden (z.B.: /dev/sdb1/ oder ähnlich).

Knoppix 6.1 und 6.0.1 laufen auch auf diversen Nettbooks (z.B.: ASUS Eee PC 701 G). Hier ist dann nur die Änderung für die Bildschirm-Auflösung vga=785 und screen=800×480 vorzunehmen.

Zum Schluss noch der übliche Hinweis, dass ich für das einwandfreie Funktionieren der Anweisungen keine Gewähr übernehme und für etwa auftretende Schäden nicht hafte.
Viel Spaß beim Ausprobieren. Vielleicht hinterlässt der eine oder andere mal einen Kommentare mit seinen Erfahrungen.

27. März 2009

Mehr Jungen oder mehr Mädchen?

Einsortiert unter: Schon gewusst? — riwer @ 18:30
Tags: , , , , ,

Junge-Mädchen Was glauben Sie, gibt es mehr Jungen oder mehr Mädchen? Die Frage ist durchaus berechtigt. In den beiden großen Kriegen des letzten Jahrhunderts, aber auch in den Kriegen der Jahrhunderte davor, sind Millionen von Soldaten getötet worden. Nach diesen Kriegen war der weibliche Bevölkerungsanteil immer größer, als der männliche Anteil. Trotzdem ist das Verhältnis von Jungen und Mädchen auf dieser Welt fast gleich. Da fragt man sich: Stimmt es, dass nach einem Krieg mehr Jungen als Mädchen geboren werden?

Christoph Drösser – “Die Zeit” antwortet:

In Friedenszeiten kommen auf 100 neugeborene Mädchen etwa 105 Jungen. Die Sterblichkeit unter Jungen ist größer, und offenbar wird da vorausschauend ein Überschuss produziert. Nach Kriegen steigt diese Überproduktion, das zeigt zumindest die deutsche Geburtenstatistik: Nach dem Ersten Weltkrieg wurden plötzlich 108 Jungen pro 100 Mädchen geboren, der Überschuss ging dann bis 1939 langsam wieder zurück, um 1946 wieder auf 108 zu steigen. Erst 1960 lag die Zahl wieder unter 106. Derselbe Effekt ist auch in den Statistiken Großbritanniens, Belgiens, Irlands und Frankreichs zu beobachten.

Im Krieg sterben mehr Männer als Frauen, deshalb ist dieser Ausgleich durchaus sinnvoll. Aber wie macht »die Natur« das? Das Geschlecht eines Kindes wird ausschließlich durch den väterlichen Samen bestimmt, der entscheidet, ob sich zum X-Chromosom der Frau ein zweites X gesellt oder ein Y. Bisherige Erklärungen für den Nachkriegseffekt waren etwas windig, etwa die Vermutung, heimkehrende Soldaten hätten besonders viel Sex mit ihren Frauen. Daher sei die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Befruchtung früher im Menstruationszyklus der Frau stattfinde, und da hätten die männlichen Spermien bessere Chancen.

Nun kommt der Doktorand Corry Gellatly von der Universität in Newcastle mit einer neuen Erklärung (veröffentlicht im Dezember in der Zeitschrift Evolutionary Biology): Er weist zunächst einmal anhand von Stammbäumen nach, dass manche Männer eher Söhne zeugen und manche eher Töchter und dass dies offenbar erblich ist. Und dann argumentiert er: Wenn man jeder Familie im Krieg einen Sohn wegnimmt, dann haben Männer mit vielen Brüdern eine höhere Überlebenschance – entsprechend werden in der nächsten Generation mehr Jungen geboren.

26. März 2009

Bombensicher

EingangVor gut einem Jahr berichtete ich an dieser Stelle von einem Überbleibsel des “Kalten Krieges”, dem damals geheimen, jetzt als Museum zugänglichem Bunker der Bundesregierung im Ahrtal. Mir war nicht bekannt, dass die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen einen ebensolchen Bunker besaß. Dieser NRW-Regierungsbunker wurde in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut und kostete dem Steuerzahler seinerzeit 10 Millionen Mark (5,1 Millionen Euro). Er steht in Kall-Urft, in der Eifel, etwa 50 Kilometer westlich des bundesrepublikanischen Bunkers im Ahrtal. Das Bauwerk hat ein Volumen von 16000 Kubikmeter und ist von Stahl und drei Meter dickem Beton umgeben.  Der Zugang erfolgt unauffällig durch die Tore einer Doppelgarage.

Fernschreiber Im atombombensichere Bunker ist die Zeit stehen geblieben. Es scheint so, als hätten die Mitarbeiter die Stätte ihres Wirkens in den 60er/70er Jahren gerade verlasen. Die gesamte Inneneinrichtung ist erhalten, vom WDR-Sendestudio bis zum vollständig eingerichteten Fernschreiberraum, vom Putzmittelschrank bis zum Gasmaskenlager. Selbst das Bett des Ministerpräsidenten steht noch an seinem Platz.

Wer weiß heute noch, dass bei einem Atomschlag, der von den “Russen” ausgehen konnte, so sah damals das Feindbild aus, die Abteilung Verkehr im Regierungsbunker versuchen musste, die nach Westen flüchtenden Menschen über den Rhein zu bringen? Wer weiß schon noch, dass an der Rheinschiene sieben Notbrücken in Tausenden Einzelteilen montagefertig eingelagert sind?

1997 kaufte ein Privatmann die gesamte Anlage, einschließlich eines daneben stehenden Wohngebäudes, dem Land NRW ab. Das Haus bezahlte er, den Bunker bekam er als Zugabe geschenkt. Der Bunker wurde zwischenzeitlich zum Museum umgestaltet. An den kommenden Wochenenden startet ein Testlauf mit je einer Führung mit einem Kontrastprogramm in Verbindung mit der Dokumentationsstätte Ahrweiler-Marienthal, bevor ein regelmäßiger Betrieb stattfindet. Der Test soll zeigen, ob der Einbau von Luftentfeuchtern erforderlich ist, um das Innerleben des Betonbunkers dauerhaft zu erhalten.

Vielleicht wird es nach dem Testlauf ja doch eine Dauereinrichtung. Zu wünschen wäre es, um die Erinnerungen wach zu halten, um uns zu mahnen, was hätte passieren können oder noch passieren könnte. Der “Kalte Krieg” ist vorüber, doch die Bedrohungen eines atomaren Schlages kommen heute von ganz anderen Stellen. Diese Betonbunker sind zwar aufgegeben worden, ich bin mir aber sicher, dass es ähnliches woanders gibt. Die Bedrohungen sind nach wie vor präsent.

25. März 2009

John & Yoko – Bed-In

johnyoko-bed Ganz in Weiß, wie bei einer richtigen Hochzeit. Mann und Frau im Bett, in einem weißen Bett. Weiße Möbel, weiße Bademäntel, weißer Flieder. Tee auf dem Tisch. An den Fenstern Plakate mit der Aufschrift: “Hair Peace” und “Bed Peace”. Das ganze Zimmer ein großes Chaos, gar nicht hochzeitlich und mitten drin auf dem Bett: John Lennon und Yoko Ono. Sie zelebrierten ein Hochzeitshappening vom 24. bis zum 31. März 1969, in Zimmer 902 im Amsterdamer Hilton-Hotel. Zahlreiche Pressevertreter von Funk, Fernsehen und den Printmedien waren anwesend und das Paar erklärte auf diese Weise ihre Beweggründe für eine „Kampagne für den Frieden“.
War das eine Show, damals vor 40 Jahren. Die Beatles waren ohnehin schon damals eine Legende. Und dann dieses Happening, das genau in die Zeit passte, die Zeit der Flower Power und Peace Bewegung, die um die Welt ging. Eine Bewegung gegen den Krieg, gegen den gerade herrschenden Vietnam-Krieg.

Etwa einen Monat später wiederholten John und Yoko dieses “Bed-In” in einem Hotel im kanadischen Montreal. Hier entstand dann der sehr erfolgreiche Song “Give peace a chance”.



John, der sensible Sänger der Beatles, und Yoko, seine aus Japan stammende Frau, sollten nur gut 10 Jahre ein Paar bleiben. Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon in New York durch den geistig verwirrten Attentäter Mark David Chapman erschossen.

Die Ära der Beatles ging schon vor der Hochzeit zu Ende. Einer der Gründe lag sicherlich in der Person Yoko Ono begründet. Mehr dazu über die angegebenen Links.

24. März 2009

Kino im Web – II

Videoload Auch T-Online bietet schon einige Zeit lang kostenlose Spielfilme in deutscher Sprache und in voller Länge im Internet an. Unter free.videoload.de werden Filme, Action & Thriller, Dramen, Komödien und auch Serien angeboten. Musikvideos und Filme von Extremsportarten gehören ebenfalls dazu. Eine Anmeldung ist zwar nicht erforderlich, doch ist ein Abspielen der Filme nur mit dem Internet Explorer und Firefox möglich, nachdem man die vorgeschlagenen Plugin´s zusätzlich installiert hat. Wirklich zuverlässig konnte ich dann die Spielfilme nur mit dem Internet Explorer anschauen. Die Filme werden nicht durch Werbung unterbrochen, jedoch ist eine Vollbild-Ansicht nicht möglich. Dadurch wird das Schauen nicht gerade zum Vergnügen. Verbessern könnte man sich die Ansicht, in dem man die Vergrößerung des Browsers (beim Internet-Explorer am unteren rechten Rand) von 100% auf 125% erhöht.

“The Brave”, “Der Todesbus”, “Taxman” und “The Point Men” sind nur einige der bekannten Titel. In der Vielfalt des Angebotes und in dem Alter der Spielfilme hinkt T-Online dem Angebot von movie.msn.de hinterher. Es mag wohl daran liegen, dass T-Online seine aktuelleren Filme verkaufen will, d.h., auf der Startseite von http://free.videoload.de kann man zum Premium Shop von videoload wechseln. Hier kann man dann die Spielfilme kaufen oder leihen. Im Normalfall kostet ein 24-stündiges Ausleihen 3,99 €. Wer also aktuellere Filme sehen möchte, muss sich das was kosten lassen.

22. März 2009

Geburtstag – 22.03.

Einsortiert unter: Kalenderblatt — riwer @ 11:30

Eine Auswahl bekannter Größen der Geschichte und des öffentlichen Lebens:

1459 (vor 550 Jahren): Maximilian I. – deutsch-römischer Kaiser
1599: Anthonis van Dyck – flämischer Maler und Radierer
1797: Wilhelm I. – König von Preußen 1861-1888, Kaiser 1871-1888
1923: Marcel Marceau – französischer Pantomime
1931: William Shatner – kanadischer Filmschauspieler, bekannt als »Captain James T. Kirk« in der Fernsehserie Star Trek (Raumschiff Enterprise)
1937: Armin Hary – deutscher Leichtathlet
1945: Paul Schockemöhle – deutscher Springreiter
1946: André Heller – österreichischer Künstler
1948: Andrew Lloyd Webber – britischer Komponist

60Geburtstag 1949: Ein lieber Verwandter,

der heute seinen 60. Geburtstag feiert.

Willkommen im Club der Senioren !!!

 

Herzlichen Glückwunsch

zum Geburtstag !!!

Kino im Web – I

Schon seit ein paar Monaten bietet Microsoft Spielfilme in deutscher Sprache und in voller Länge im Internet an. Wer also nicht nur seinen Lieblings-Radiosender im Web hören möchte, sondern sich auch mal auf dem Computer-Bildschirm einen Film anschaut, ist hier richtig. Unter movies.msn.de kann man sich Dramen, Thriller, Komödien und Dokumentationen ansehen, in voller Länge, in DVD-Qualität und gänzlich gratis. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Dieser kostenlos Dienst finanziert sich durch Werbung. Es ist schon etwas nervig, wenn alle 10 Minuten der Film durch eine 15 Sekunden dauernde Werbung unterbrochen wird. Dafür kann man sich den Film aber im Vollbild-Modus anschauen. Die Filme werden gestreamt und sind mit einem Flash-Player, wie dem kostenlosen Adobe Flash Player anzuschauen.

MsnZu jedem Film gibt es einen Trailer, ausführliche Informationen, inklusiver einer Beschreibung. Von diesem Gratis-Dienst kann man natürlich keine aktuellen, neuen Filme erwarten. Sie sind schon ein paar Jahre alt. Trotzdem kann man unter sehenswerten Filmen wählen, weit über 100 Titel, wie “Good Will Hunting”, “American History X”, “Crocodile Dundee 3”, “The 13. Floor”, “Die Prophezeiung”, “Rush Hour”, “Das Kondom des Grauens”, Lost in Space”, “Lost Worlds – Verlorene Welten” und vielen anderen mehr.

19. März 2009

Schlaganfall erkennen

Einsortiert unter: Allgemein,Senioren — riwer @ 9:00
Tags: ,

Während gegrillt wurde, stolperte Ingrid und fiel hin. Man bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen, doch sie versicherte allen, dass sie OK und nur wegen ihrer neuen Schuhe über einen Stein gestolpert wäre. Weil sie ein wenig blass und zittrig wirkte, half man ihr, sich zu säubern und brachte ihr einen neuen Teller mit Essen. Ingrid verbrachte den Rest des Abends heiter und fröhlich.
Ingrids Ehemann rief später an und ließ alle wissen, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht worden war. Um 23.00 Uhr verstarb Ingrid. Sie hatte  beim Grillen  einen  Schlaganfall  erlitten. Hätten  die  Anwesenden  gewusst,  wie  man die  Zeichen  eines  Schlaganfalls  erkennt, könnte Ingrid noch leben.

Manche Menschen sterben nicht sofort. Sie bleiben oft lange in einer auf Hilfe angewiesenen, hoffnungslosen Situation.

Ein Neurologe sagte, dass, wenn er innerhalb von 3 Stunden zu einem Schlaganfallopfer kommen kann, er die Wirkung eines Schlaganfalls in das Gegenteil verkehren könne. Der Trick wäre, einen Schlaganfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von 3 Stunden zu behandeln. Auch medizinisch nicht ausgebildete Menschen können einen  Schlaganfall erkennen, wenn sie 4 einfache Regeln beherzigen und dann entsprechend einordnen:

1.) Bitte die Person zu lächeln.
2.) Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu  sprechen, zum Beispiel: Es ist heute sehr schön.
3.) Bitte die Person, beide Arme zu heben.
4.) Bitte die Person, ihre Zunge heraus zu strecken. Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ein Zeichen eines Schlaganfalls.

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, ruf sofort den Notarzt und beschreibe die Symptome am Telefon.

Verfasser: PAGITZ Mary, OSR. Pflegedienstleitung Chirurgische Univ. Kliniken, Innsbruck

Schlaganfall

Technorati-Tags: ,

18. März 2009

Radio hören im Web

Einsortiert unter: Hard- Software — riwer @ 8:00
Tags: , , ,

RadioSureGehören sie auch zu den Web-Usern, die beim Surfen oder Arbeiten am Computer im Hintergrund gern Musik laufen lassen? Bei Manchem ist es das gute alte “Dampfradio”. Wer ökonomisch denkt, verzichtet auf den zusätzlichen Stromverbrauch und nutzt ein Programm aus dem Internet. Fast jeder Rundfunk-Sender ist heute auch mit einem Live-Stream im Internet zu hören.

Ich habe mehrere verschiedene Programme ausprobiert, meistens solche, die man vielseitig konfigurieren kann, also auf seine Bedürfnisse anpassen kann. Jetzt bin ich mal wieder fündig geworden. Hier finden sie ein Programm, das 12000 Sender weltweit für Sie zum Abruf bereit hält, darunter fast 800 deutschsprachige Sender. Nicht nur das Programm kann man sich automatisch updaten lassen, auch die Senderliste wird ständig aktualisiert oder kann selbst von Hand verändert werden. Hinzu kommt, dass man einzelne Sendungen auch Aufzeichnen kann, in Stereo und erstklassigem Klang. In einer Favoritenliste kann meine seine Lieblingssender abspeichern.
Das Programm gibt es in einer installierbaren Version und in einer portablen Version.Im Betrieb bleibt kein Icon auf der Taskleiste stehen. Ein kleines Icon versteckt sich rechts unten auf der Taskleiste, links neben der Uhr, wo die im Hintergrund laufenden Programme angezeigt werden. Fast alles ist selbsterklärend und schnell zu begreifen. Einfach mal ausprobieren – Musikgenuss pur!

17. März 2009

Etwas zum Nachdenken

Einsortiert unter: Psychologie — riwer @ 16:00

Eine kleine Geschichte:

nachdenken Mein Freund öffnete eine Schublade der Kommode seiner Frau und holte daraus ein kleines Paket hervor, das in Seide eingewickelt war:
« Dies ist nicht einfach ein Paket, darin ist feine Wäsche. »
Er betrachtete die Seide und die Spitze.
« Dies habe ich ihr vor 8 oder 9 Jahren in New York gekauft, aber sie hat es nie getragen. Sie wollte es aufbewahren, für eine besondere Gelegenheit. Nun ja, ich glaube jetzt ist der Moment gekommen. »
Er ging zum Bett und legte das Päckchen zu den anderen Sachen, die der Bestatter mitnehmen würde.
Seine Frau war gestorben.
Er drehte sich zu mir um und sagte:
«Hebe niemals etwas für einen besonderen Anlass auf. Jeder Tag, den du erlebst, ist besonders! »
Ich denke immer an seine Worte, sie haben mein Leben verändert.

vergaenglichkeit Heute lese ich viel mehr als früher und arbeite weniger.
Ich setze mich auf meine Terrasse und genieße den Blick in die Natur, ohne mich am Unkraut im Garten zu stören.
Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden.
Ich habe begriffen, dass das Leben aus einer Sammlung an Erfahrungen besteht, die man zu schätzen wissen sollte.
Außerdem schone ich nichts.
Ich nehme die guten Kristallgläser jeden Tag, und ziehe meine neue Jacke zum Einkaufen im Supermarkt an, wenn mir danach ist.
Ich hebe meine besten Sachen nicht mehr für Festtage auf, sondern trage sie, wenn ich Lust habe.
Sätze wie « irgendwann » und « eines Tages » werden aus meinem Vokabular verbannt.
Wann immer es sich lohnt, will ich, was mir in den Sinn kommt, gleich sehen, hören und machen.
Ich weiß nicht, was die Frau meines Freundes getan hätte, hätte sie gewusst, dass sie morgen nicht mehr da ist (ein Morgen, das uns viel zu sehr egal ist).
Ich denke, sie hätte ihre Familie und enge Freunde angerufen. Vielleicht hätte sie sich bei alten Freunden für einen Streit entschuldigt, der lange her war.
Ich stelle mir gern vor, dass sie chinesisch essen gegangen wäre (zu ihrem Lieblings-Chinesen).
Es sind die ganz kleinen nie getanen Dinge, die mich ärgern würden, wenn ich wüsste, dass meine Stunden gezählt sind.
Ich wäre traurig, gute Freunde nicht mehr getroffen zu haben, mit denen ich schon so lange Kontakt aufnehmen wollte (… irgendwann, eben).
Traurig, dass ich die Briefe nicht mehr geschrieben habe, die ich schreiben wollte « irgendwann, eben » .
Traurig, dass ich meinen Lieben nicht oft genug gesagt habe, dass ich sie liebe.
Inzwischen verschiebe ich nichts mehr, bewahre nichts für eine besondere Gelegenheit auf, was ein Lächeln in unser Leben bringen könnte.
Ich sage mir, dass jeder Tag ein besonderer Tag ist. Jeder Tag, jede Stunde, jede Minute ist besonders…

(Verfasser unbekannt)

Windows XP – Echtheitsprüfung

Einsortiert unter: Hard- Software — riwer @ 11:30
Tags: , , ,

Hin und wieder sollte man sein Windows Betriebssystem updaten. Bei vielen geschieht dies automatisch, andere machen es manuell. Nun kann es vorkommen, dass nach einem Update die Meldung “Möglichweise sind Sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen” erscheint, obwohl sie ihre Windows XP Version legal erworben haben und auch aktiviert haben.

image Die Meldung erscheint, wenn irgendwann einmal das Windows Update Windows Genuine Advantage Notification (KB 905474)” installiert wurde. Sie überprüft den Windows-CD-Key und ihre IP-Nummer und sendet sie an Microsoft. Wird die Gültigkeitsprüfung als falsch erkannt, erscheint die besagte Meldung.

Jetzt kann man auf die Schaltfläche “Jetzt beheben” drücken, die geforderten 142,09 Euo bezahlen und sie erhalten eine neue Original Windows-XP-CD mit CD-Key. Doch wozu? Sie haben eine legale Version ihres Betriebssystems. Schuld ist das WGA-Update und das kann man nicht so ohne weiteres de-installieren. Was ist also zu tun, um den vorherigen Zustand ihres Rechners wiederherzustellen, ohne diesen Fälschungshinweis?

Rufen sie den Windows-Explorer auf. Wechseln sie in das Verzeichnis /windows/system32 .Benenne sie die Dateien Wgalogon.exe ( evtl. auch Wgalogin.dll) und Wgatray.exe um, z.B.: in Wgalogon.bak und Wgatray.bak. Starten sie ihren Rechner neu.

Klicken sie auf Start , dann auf Ausführen. Geben sie in die Eingabezeile folgenden Befehl ein: regsvr32 %Windir%\system32\LegitCheckControll.dll /u ein. Mit OK bestätigen. Den Rechner neu starten.

Wechseln sie wieder in das Verzeichnis /windows/system32. Bennen sie die Datei LegitCheckControll.dll in LegitCheckControll.bak um.

Klicken sie auf Start , dann auf Ausführen. Geben sie in die Eingabezeile folgenden Befehl ein: regedit . Löschen sie (falls vorhanden) die Schlüssel Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\Winlogon\Notify\WgaLogon, Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\WGA und Hkey_Local_Machine\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\WgaNotify . Nach einem Neustart sollte der Fälschungshinweis verschwunden sein.

Um zu vermeiden, dass beim nächsten automatischen WGA-Update das Programm wieder auf den Rechner installiert wird, sollten sie über Start , Einstellungen , Systemsteuerung , Automatische Updates die Option Automatisch (empfohlen) deaktivieren und stattdessen die Auswahl Updates herunterladen, aber den Installationszeitpunkt manuell festlegen aktivieren. Dadurch überprüfen sie selbst, ob sie bei einem Update das WGA-Tool mit installieren wollen. Sollte es doch der Fall sein, genügt es, die Zustimmung zur EULA (End User License Agreement) zur verweigern. Dann wird das WGA-Tool nicht installiert.

Für das einwandfreie Funktionieren der obigen Anweisungen kann keine Garantie übernommen werden !!!

16. März 2009

80 Jahre – Nadja Tiller

Nadja Tiller wird heute 80 Jahre alt oder muss man sagen 80 Jahre jung? Dazu erst einmal unseren

Herzlichen Glückwunsch !!!

Wer kennt sie noch, die “ewige Dame” des deutschen Films? Den Älteren unter uns ist sie noch sehr geläufig, meistens in Verbindung mit ihrem Ehemann Walter Giller. Die 50er Jahre Schönheit war schon berühmt, als das Fernsehen noch in den Kinderschuhen steckte. Damals ging man noch ins Kino um sein Idol bewundern zu können. Walter Giller machte ihr schon 1953 einen Antrag, geheiratet wurde 1956. 53 Jahre hält bereits diese für viele vorbildliche Ehe, die durch keinerlei Skandale beeinträchtigt wurde. Jedenfalls war nichts Negatives in der Presse zu lesen. Und deshalb waren sie das Traumpaar des deutschen Films.

Tiller-Giller Nadja Tiller wurde in Wien geboren und wurde 1949 zur “Miss Austria” gewählt. Sie hatte im Gegensatz zu ihrem Lebenspartner durchaus das Potenzial ein Weltstar zu werden. Ausgerechnet ein “Skandalfilm” machte sie über Nacht international berühmt. Im Film “Das Mädchen Rosemarie” (eine Luxus-Prostituierte der Frankfurter Halbwelt, die 1957 ermordet wurde) spielte sie sehr überzeugend die Hauptrolle. Internationale Regisseure wurden auf sie aufmerksam. Eingeweihte wollen wissen, dass sie aus Liebe zu Walter Giller in Deutschland blieb und eine Weltkarriere ausschlug. In der folgenden Zeit drehte sie noch viele Filme und war auch in vielen TV-Rollen zu sehen mit und ohne ihren Gatten. Fast immer war sie als “Grande Dame” zu sehen.

Heute lebt das Paar Tiller/Giller in einem Hamburger Seniorenstift in getrennten Wohnungen, weil “Walter schnarcht”. Beide planen noch einen gemeinsamen Film. Zuletzt haben sie gemeinsam ein Hörbuch aufgenommen, ein Ehedrama von Henning Mankett.
Von dieser Stelle: Alles Gute für eine noch lange gemeinsame Zukunft !

15. März 2009

Ewig währt die Liebe


Ringe

Ob jung, ob alt – Hochzeit wird immer wieder gefeiert, wenn zwei Menschen den Bund fürs Leben geschlossen haben. Von der grünen bis zur Kronjuwelenhochzeit – was bedeuten die vielen Bezeichnungen?

Wenn eine Tochter “unter die Haube” kommt, weiß jeder, was gemeint ist: Die junge Frau wird bald heiraten. Doch was hat die Haube eigentlich zu bedeuten? Oder die grüne Hochzeit, die gläserne oder die Leinwandhochzeit? Alles liebenswerte Begriffe, vor Jahrhunderten entstanden, jungen Leuten von heute in ihrer Symbolik aber ein Buch mit sieben Siegeln.

Denn wer weiß schon, dass es im Mittelalter nur unverheirateten Mädchen erlaubt war, ihr Haar offen zu tragen. Sobald die Ehe geschlossen war, musste die Haarpracht vor fremden  Männerblicken versteckt werden – unter einer Haube.

Der Tag, an dem die Kirchenglocken klingen, wird heute noch grüne Hochzeit genannt. Grün ist die Farbe der Hoffnung, aber auch die des Myrtenkranzes der Braut. Nach einem Jahr folgt die papierne oder baumwollene Hochzeit. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass der Alltag in die Ehe eingetreten ist. Der Stoff, aus dem der junge Lebensbund ist, gilt noch als weich und biegsam – eben wie Papier und Wolle. Die hölzerne Hochzeit nach fünf Jahren kennen wir aus den USA. Hier schmücken Nachbarn oftmals das Haus des Ehepaars mit Holzketten und Holzpantinen – Symbole nüchterner Arbeit und Beständigkeit. Im Oldenburgischen wird dieser Tag Ochsenhochzeit genannt, sofern die Ehe noch kinderlos ist.

Das “verflixte siebte Jahr” begeht man vielerorts als kupferne Hochzeit. Hier wurden früher – wie bei der blechernen nach acht Jahren – Kupferpfennige und blecherne Kuchenformen geschenkt. Bei der Rosenhochzeit (10 Jahre) werden noch einmal Brautjungfern und Brautführer eingeladen. Rosenschmuck bedeutet, dass die Ehe nun in voller Blüte steht.

Die halbe Wegstrecke zur Silberhochzeit feiert man als Nickelhochzeit, im Norddeutschen als Petersilienhochzeit. Dabei wird das Paar von Verwandten und Freunden überrascht, die alles mitbringen, was zu einem Fest gehört, darunter auch Petersilie. Die frische Würze soll den Ehealltag beleben.

Die gläserne oder Kristallhochzeit (15 Jahre) erinnert daran, wie leicht Glück und Glas zerbrechen können – die Eheleute werden zur “Durchsichtigkeit”, zur Ehrlichkeit, ermahnt. Nach 20 Jahren darf auf die Porzellanhochzeit angestoßen  werden – höchste Zeit, neues Porzellan anzuschaffen, da das alte abgenutzt oder zerbrochen ist. Nach 25 Jahren wird auch heute noch gern die Silberhochzeit gefeiert, die Ehefrau schmückt sich dann mit einem Silberkranz.

Fünf Jahre später folgt die Perlenhochzeit: Der Ehemann schenkt seiner Frau eine Kette mit 30 Perlen – eine für jedes Ehejahr. Nach 35 Jahren (Leinwandhochzeit) sollen die Leinenschränke neu gefüllt werden, denn die Aussteuer der Braut – Handtücher und Bettzeug – ist nun schon arg zerschlissen. Zur Rubinhochzeit (40 Jahre) lässt der Ehemann seiner Frau einen Rubin auf ihren Ehering setzen.

Bei der goldenen Hochzeit nach 50 Jahren feiern die Eheleute noch einmal in ganz großem Kreis. Wer will, kann sich neue Ringe anschaffen, um die starke Zuneigung neu zu besiegeln. Die Ehe ist – wie bei der diamantenen (60), eisernen (65) und steinernen (65-1/2) Hochzeit – unzerstörbar geworden. Immer mehr Paare erleben die Gnadenhochzeit (70 Jahre) und die Kronjuwelenhochzeit (75 Jahre), denn wir leben heute länger als unsere Ahnen.

Grüne Hochzeit (frisch verheiratet)
Baumwollene Hochzeit (1 Jahr)
Hölzerne Hochzeit (5 Jahre)
Kupferne Hochzeit (7 Jahre)
Blecherne Hochzeit (8 Jahre)
Rosenhochzeit (10 Jahre)
Nickelhochzeit oder Petersilienhochzeit (12 ½ Jahre)
Gläserne Hochzeit (15 Jahre)
Porzellanhochzeit (20 Jahre)
Silberhochzeit (25 Jahre)
Perlenhochzeit (30 Jahre)
Leinwandhochzeit (35 Jahre)
Rubinhochzeit (40 Jahre)
Goldene Hochzeit (50 Jahre)
Diamantene Hochzeit (60 Jahre)
Eiserne Hochzeit (65 Jahre)
Steinerne Hochzeit (67 ½ Jahre)
Gnadenhochzeit (70 Jahre)
Kronjuwelenhochzeit (75 Jahre)

14. März 2009

OLED-Fernseher

OLED ( organic light emitting diode) ist eine Neuentwicklung für Displays, wie Fernseher, PC-Bildschirme und Monitore und sollen einmal die heutigen LCD-Displays ablösen. Sie sind die Displays der nächsten Generation. OLED-Displays können Aufgrund ihrer Materialeigenschaften hauchdünn und biegsam gefertigt werden. Sie können bei einer Massenproduktion extrem günstig gefertigt werden, sind sehr kontrastreich, kommen ohne Hintergrundbeleuchtung aus und benötigen dadurch erheblich weniger Energie. Das heißt, Laufleistung von batteriebetriebenen Geräten könnte um ein Vielfaches erhöht werden.
Aufgrund der organischen Materialien gibt es jedoch ein großes technisches Problem, die Lebensdauer. Die Leuchtdichte nimmt mit zunehmender Betriebsdauer ab. Rote OLEDs leben 100 x länger als blaue OLEDs. Die Industrie arbeitet aber an diesem Problem und scheint die Schwierigkeiten zunehmend in den Griff zu bekommen.

OLED-SonyDie japanische Firma Sony hat mit dem XEL-1 den Vertrieb von OLED-Fernsehern begonnen. Bisher gab es dieses Gerät nur in Japan und den USA. Seit Anfang diesen Jahres ist dieser erste OLED-Fernseher auch in Europa lieferbar. Mit einem Kontrast-Verhältnis von 1.000.000:1 und einer Reaktionszeit von einer Mikrosekunde ist der XEL-1 tausendmal schneller als ein LCD-Fernseher. Leider gibt es dieses Gerät nur in einer Größe von 11 Zoll. Das 16×9 Format verfügt über eine Auflösung von 960 x 540 Pixel und kann auch 1080p Full HD Signale darstellen.
Empfangsseitig ist der XEL-1 mit einem analogen als auch digitalen Tuner ausgerüstet. Er kann DVB-T und DVB-C sowie MPEG4 und AVC-HD wiedergeben. Zwei HDMI- und USB-Schnittstellen mit Photo-Viewer sorgen für vielfältige Anschlussmöglichkeiten.

Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3.300,- Euro ist der Sony XEL-1 nicht gerade billig (im Sony-Shop wird er sogar mit 4.299,01 Euro ausgezeichnet). Neugeräte brauchen gewisse Zeit, um die Gunst der Käufer zu gewinnen. Der XEL-1 ist der Erste seiner Art. In wenigen Wochen und Monaten werden andere Produzenten mit ähnlichen Geräten auf den Markt erscheinen. Sollte dann eine Massenproduktion beginnen, wird auch der Preis in absehbarer Zeit drastisch in den Keller gehen. Wir müssen uns nur etwas gedulden.

Täglich 3l Wasser?

Einsortiert unter: Schon gewusst? — riwer @ 8:54
Tags: , , , , ,

trinkenGerade an warmen Tagen sieht man viele Menschen eine Wasserflasche mit sich herum tragen. Jogger und sporttreibende Mitmenschen haben immer etwas zu trinken dabei.  Trinken ist wichtiger, als etwas zu essen, hört man. Besonders ältere Menschen sollen viel trinken. Hartnäckig hält sich die Meinung, dass man 2 – 3 Liter Wasser am Tag trinken soll? Stimmt das eigentlich?

Christoph Drösser – “Die Zeit” antwortet:

Unser Körper besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Wasser, und jeden Tag verliert er durch Atmen, Schwitzen und Ausscheiden etwa zwei bis zweieinhalb Liter davon – das muss wieder nachgefüllt werden. Trinken ist also lebensnotwendig. Allerdings ist der oft zu lesende Rat, jeden Tag zwei Liter zu trinken (manchmal ist sogar von drei Litern die Rede) übertrieben. Niemand muss ständig ein Trinkfläschchen mit sich herumtragen aus Angst, jeden Moment aufgrund von Dehydrierung umzukippen.

Zunächst einmal ist die Angabe über den Flüssigkeitsverlust nur ein Durchschnittswert. Der Körper kann nämlich seinen Wasserhaushalt durchaus regulieren, und wenn er weniger Wasser bekommt, dann scheidet er auch weniger aus. Zudem wird etwa die Hälfte des Bedarfs schon über die feste Nahrung zugeführt. Auch dieser Wert schwankt natürlich von Mensch zu Mensch – wer viel Obst und Gemüse isst, der »trinkt« entsprechend mehr als jemand, der sich von Brot ernährt.

Bleibt eine Menge von einem bis eineinhalb Litern, die man dem Körper in flüssiger Form zuführen sollte. Und dabei zählen Kaffee, Tee und schwach alkoholische Getränke wie Bier durchaus mit. Woher der Mythos von den zwei Litern kommt, ist nicht klar. Jedenfalls haben mehrere Studien, zuletzt 2008 im Journal of the American Society of Nephrology, keinen Beleg für irgendwelche positiven Wirkungen des übermäßigen Trinkens gefunden. Zu viel Wasser macht weder die Haut schöner, noch hilft es beim Abnehmen. Auch alte Menschen sollte man nicht zum Trinken zwingen, solange keine Anzeichen für einen tatsächlichen Wassermangel vorliegen.

Übrigens hat der Körper einen ausgeklügelten Mechanismus, mit dem er den Menschen warnt, wenn er zu wenig Wasser hat. Das Phänomen nennt sich »Durst«.

12. März 2009

Feuchtgebiete

Seit gut einem Jahr, genau genommen seit Februar 2008, erscheint Charlotte Roches Roman „Feuchtgebiete” in den Literatur Bestsellerlisten von Spiegel und Focus, immer auf den vorderen Plätzen. Wann schaffen es Bücher auf alle Bestsellerlisten? Immer dann, wenn sie einen gesellschaftlichen Nerv treffen oder einer kollektiven Haltung beziehungsweise aktuellen Denkströmung eine Stimme geben.

feuchtgebiete Charlotte Roche hat mit ihrem umstrittenen Erfolgsroman „Feuchtgebiete” den Zeitgeist offensichtlich eingefangen. In Deutschland hat „Feuchtgebiete” inzwischen eine Auflage von über 900.000 Exemplaren erreicht. Die Buchrechte wurden bisher in 30 Länder verkauft. Die deutsche Literaturkritik war perplex. Diesen Erfolg hatten weder die Autorin, noch der Kölner Verlag Neven-Dumont , noch der ebenfalls in Köln ansässige Verlag Kiepenheuer & Witsch erwartet, der das Manuskript abgelehnt hatte.

Die Veröffentlichung wurde von einer heftigen Debatte begleitet, an der Klatschblätter, große Tageszeitungen, Feuilleton und Literaturkritik, Feministinnen und Leser teilnahmen. Es gab Lobeshymnen auf den Mut der Autorin. Und es gab empörte Kritiker und Leser, die das Buch angewidert weglegten und in den Bereich der Pornografie verwiesen. Es erregte in ganz Deutschland die Gemüter.
Charlotte Roche hat laut eigener Aussage ihre Geschichte “zum Spaß” geschrieben. Nebenbei hat sie ein Plädoyer für ein natürliches Verhältnis zum eigenen Körper und für einen entspannten Umgang mit den von der Werbung propagierten Schönheitsidealen gehalten. Die Leser folgen ihr. Roches deutschlandweite Lesetour war restlos ausverkauft. Wegen ihrer Qualitäten ist sie ein gern gesehener Talkshow-Gast: Frech, furchtlos und gewitzt.

Charlotteroche Charlotte Roche ist dem Millionen-Publikum als frühere Moderatorin des Musiksenders VIVA bekannt, man fragt sich, macht sie das auch im wahren Leben, was sie in ihrem Buch schreibt? Laut Charlotte Roche sagen Buchhändler, das 90 % der Käufer Studentinnen sind und 10 % sehr alte Männer. Der Roman „Feuchtgebiete” steht bis heute unter Pornographie-Verdacht. Das zu benennen, über das man nicht spricht, wie z.B.: die eigenen Mastrubationstechniken, das allein schon ist Pornographie, obwohl die Mehrheit der Frauen behaupten, es steckt kaum Erotik darin, weil die Hauptperson meistens mit sich selbst beschäftigt ist. Es ist eher eine Bibel zur Erkundung des eigenen Körpers. Die meist weiblichen jungen Leser ließen sich nicht beirren in ihrer Begeisterung für die Autorin Charlotte Roche.
Die Regisseurin Christina Friedrich hat aus dem Roman ein Theaterstück gemacht. Es wurde am „Neuen Theater“ in Halle uraufgeführt.

Da fragt man sich, was ist das für ein Buch? Um also “mitreden” zu können, habe ich mir das Buch aus purer Neugierde gekauft. Das Buch ist kein Lesevergnügen, manchmal ekelt man sich beim Lesen. Es ist ein Schmuddelbuch, roh und dreckig. Selbst mir als Mann, der doch schon einiges an Lebenserfahrung mitbringt, gingen einige Passagen des Buches doch zu weit. Wenn man was zu erzählen hat, muss man doch nicht alles aussprechen, manche Dinge sollte man sich nur denken. Gibt es heute kein Tabus mehr? Nach der Hälfte des Buches ist die Neugierde gestillt. Dann ist es fast langweilig. Das Buch löst sein angebliches Versprechen nicht ein oder höchst selten. Kein Wunder, „Feuchtgebiete” spielt ausschließlich im Krankenhaus. Ein scheinbar denklich ungeeigneter Schauplatz für erotische Spielchen.

Worum geht es in diesem Buch? Die Hauptperson ist eine 18 jährige junge Frau, Helen Memel. Sie wird im Krankenhaus wegen Hämorriden behandelt und erforscht ihre intimen Körperzonen und Geschlechtsteile mit höchster Präzision. Sie berichtet von ihren angenehmen und unangenehmen sexuellen Erfahrungen und beschreibt mit großer Liebe zum Detail Flüssigkeiten, Ausscheidungen und weibliche Körperfunktionen.

Man kann das Buch mögen oder nicht, jedenfalls trifft es den Geist der Zeit. Es bricht Tabus.

Hier drei kurze Leseproben:

„Muschigeschmack“
„Bloß nicht zu viel waschen. Einmal wegen der wichtigen Muschiflora. Dann aber auch wegen dem für Sex sehr wichtigen Muschigeschmack und -geruch. Das soll ja nicht weg. Ich mache schon lange Experimente mit nicht gewaschener Muschi. Mein Ziel ist es, dass es leicht und betörend aus der Hose riecht, auch durch dicke Jeans oder Skihosen. Das wird von Männern dann nicht bewusst wahrgenommen, aber doch unterschwellig, weil wir ja alle Tiere sind, die sich paaren wollen. Am liebsten mit Menschen, die nach Muschi riechen.“

Duschköpfe“
„Mit Duschköpfen verstehe ich mich sehr gut. Und ich weiß genau, wie ich ein paar Wasserstrahlen in mich reinbefördert kriege… Erst mal habe ich die Strahlen nur von außen gegen meine Muschi geschossen, später die Vanillekipferln hochgehalten, damit ich die Hahnenkämme und den Perlenrüssel mit dem Wasserstrahl treffe. Je fester, desto besser. Das soll richtig zwiebeln. Dabei hat mal der eine oder andere harte Strahl voll in die Muschi reingetroffen. Da hab ich schon gemerkt, dass das genau mein Ding ist. Volllaufen lassen und – genauso geil – wieder rauslaufen lassen.“

Finger in Po stecken…
„Ich hatte mal einen ganz alten Liebhaber. Ich sage gerne Liebhaber, klingt so altmodisch, besser als Ficker… Eine seiner Hauptlehren bestand darin, dass man einem Mann beim Sex immer den Finger in den Po stecken muss. Dann kommen die besser… Aber lieber nicht mit ihnen darüber reden, vorher oder nachher. Dann kommen sie sich schwul vor.“

, , , , , , ,

11. März 2009

Das Gewitter

Einsortiert unter: Heinz Erhardt — riwer @ 7:43
Tags: ,

10. März 2009

Ich habe fertig

Erinnert Ihr Euch noch, heute vor 11 Jahren, am 10. März 1998, gab er seine legendäre Pressekonferenz. Damals war der Italiener Giovanni Trapattoni Trainer des Fußballvereins FC Bayern München. Giovanni Trapattoni wurde von den Nationalspielern des FC Bayern München wegen seiner Taktik öffentlich kritisiert. Zwei Tage nach einer 0:1-Niederlage gegen den FC Schalke 04 regt sich Giovanni Trapattoni über einige Spieler auf. Auf der Pressekonferenz platzte ihm der Kragen. Die Zitate des Italieners »Spieler ware schwach wie eine Flasche leer« und »Ich habe fertig« gehen in den deutschen Sprachgebrauch ein und werden noch heute scherzhaft verwendet.
Hier ein Mitschnitt der Pressekonferenz.

, , , , ,

Nächste Seite »

The Rubric Theme Bloggen Sie auf WordPress.com.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.