R I W E R – Blog eines Seniors

17. März 2009

Windows XP – Echtheitsprüfung

Filed under: Hard- Software — riwer @ 11:30
Tags: , , ,

Hin und wieder sollte man sein Windows Betriebssystem updaten. Bei vielen geschieht dies automatisch, andere machen es manuell. Nun kann es vorkommen, dass nach einem Update die Meldung “Möglichweise sind Sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen” erscheint, obwohl sie ihre Windows XP Version legal erworben haben und auch aktiviert haben.

image Die Meldung erscheint, wenn irgendwann einmal das Windows Update Windows Genuine Advantage Notification (KB 905474)” installiert wurde. Sie überprüft den Windows-CD-Key und ihre IP-Nummer und sendet sie an Microsoft. Wird die Gültigkeitsprüfung als falsch erkannt, erscheint die besagte Meldung.

Jetzt kann man auf die Schaltfläche “Jetzt beheben” drücken, die geforderten 142,09 Euo bezahlen und sie erhalten eine neue Original Windows-XP-CD mit CD-Key. Doch wozu? Sie haben eine legale Version ihres Betriebssystems. Schuld ist das WGA-Update und das kann man nicht so ohne weiteres de-installieren. Was ist also zu tun, um den vorherigen Zustand ihres Rechners wiederherzustellen, ohne diesen Fälschungshinweis?

Rufen sie den Windows-Explorer auf. Wechseln sie in das Verzeichnis /windows/system32 .Benenne sie die Dateien Wgalogon.exe ( evtl. auch Wgalogin.dll) und Wgatray.exe um, z.B.: in Wgalogon.bak und Wgatray.bak. Starten sie ihren Rechner neu.

Klicken sie auf Start , dann auf Ausführen. Geben sie in die Eingabezeile folgenden Befehl ein: regsvr32 %Windir%\system32\LegitCheckControll.dll /u ein. Mit OK bestätigen. Den Rechner neu starten.

Wechseln sie wieder in das Verzeichnis /windows/system32. Bennen sie die Datei LegitCheckControll.dll in LegitCheckControll.bak um.

Klicken sie auf Start , dann auf Ausführen. Geben sie in die Eingabezeile folgenden Befehl ein: regedit . Löschen sie (falls vorhanden) die Schlüssel Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\Winlogon\Notify\WgaLogon, Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\WGA und Hkey_Local_Machine\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\WgaNotify . Nach einem Neustart sollte der Fälschungshinweis verschwunden sein.

Um zu vermeiden, dass beim nächsten automatischen WGA-Update das Programm wieder auf den Rechner installiert wird, sollten sie über Start , Einstellungen , Systemsteuerung , Automatische Updates die Option Automatisch (empfohlen) deaktivieren und stattdessen die Auswahl Updates herunterladen, aber den Installationszeitpunkt manuell festlegen aktivieren. Dadurch überprüfen sie selbst, ob sie bei einem Update das WGA-Tool mit installieren wollen. Sollte es doch der Fall sein, genügt es, die Zustimmung zur EULA (End User License Agreement) zur verweigern. Dann wird das WGA-Tool nicht installiert.

Für das einwandfreie Funktionieren der obigen Anweisungen kann keine Garantie übernommen werden !!!

6 Kommentare »

  1. Die Anleitung hat super funktioniert!
    Danke für die hilfe!
    Mfg Elmo

    Kommentar von Elmo — 17. Juni 2009 @ 21:32

  2. Hallo

    bei mir ist im system32 ordner keine der angegebenen datein, dafür aber die dateien „wgasetup.exe“, „wganotifypackageinner.exe“ und eine textdatei namens „wga_eula.txt“ (so eine readme datei, die erklärt wie toll und wichtig dieses tool ist…)

    kann ich die .exe-datei einfach löschen, oder passiert dannirgendwas schlimmes?

    Danke,
    Viele Grüße
    Florian

    Kommentar von Florian — 29. Juli 2009 @ 12:00

  3. Nah ich habe überhaupt keine wga-irgendwas Datei, auch super.

    Kommentar von GMU — 28. November 2009 @ 12:04

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    zu Ihren obigen Ausführungen habe ich eine Anmerkung:

    Ich habe die Dateien
    WGALogon und
    WGATray
    in .bak Dateien umbenannt.

    Danach habe ich den Befehl „regsvr32 %Windir%\system32\LegitCheckControll.dll /u“ über AUSFÜHREN gestartet und eine Fehlermeldung erhalten. Nach genauer Prüfung der Syntax stellte ich fest, dass in Ihrem vorgegebenen Befehl der letzte Dateiname „LegitCheckControll.dll“ deshalb nicht funktionierte, weil bei mir die Datei „LegitCheckControl.dll“ lautet, also nur mit einem „l“ (L)geschrieben wird. Das kann möglicherweise auch anderen Nutzern passieren.

    Bei mir schlich sich diese WGA-Dateien ein, als ich mit meiner direkt von der Original Windows-CD selbst erstellten Installations-CD „XP“ installierte. Ich holte danach die fehlenden Updates von MS und in der Hitze des Gefechtes wohl auch diese WGA…..Dateien, die ich jetzt nach Ihrem Verfahren „reorganisiert“ habe.

    Interessant bei der Ausführung war, dass, obwohl ich unter FIREFOX die Option „Fenster und Tabs der letzten Sitzung anzeigen“ gewählt hatte, Ihre Seite, die ich zuletzt sogar auf zwei TAB geöffnet hatte, beim Neustart immer wieder entfernt war. Das ist schon starker Tobak, denn hier löscht MS einfach meine Eingaben auf meinem PC!!??

    Ihre Anweisung war sehr zielführend. Bestend Dank!
    Mfg
    Fred
    N.S. Bitte halten Sie meine Emailadresse unter Verschluss!

    Kommentar von Fred — 3. Dezember 2009 @ 18:53

  5. Gratulation, die Anleitung funktioniert prima.
    Aber Achtung: wie schon Fred in seinem Kommentar vom 03.12.09 geschrieben: die Datei „LegitCheckControl.dll“ schreibt man nur mit einem „L“ bei Control !!!

    Kommentar von Ribel — 31. Januar 2010 @ 21:33

  6. Danke hat mir echt super geholfen auch wenn das regsvr32 %Windir%\system32\LegitCheckControll.dll /u nicht gefunden wurde hat alles geklappt. Dennoch bin ich gespannt was in 30 Tagen passiert. (Ob ich alles Richtig gemacht habe)

    Kommentar von FaceTex — 6. März 2010 @ 20:03


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: