R I W E R – Blog eines Seniors

19. Mai 2009

Ibis-Hotel

Filed under: Reisen — riwer @ 8:00
Tags: , , ,

Ibis Wenn ich reise, bis maximal 3 Übernachtungen, buche ich mich meistens in das Ibis-Hotel ein. In der 2-Sterne Kategorie weiß man, was man bekommt. Es gibt über 700 Ibis-Hotels weltweit. Sie sind alle fast gleich eingerichtet und sind sauber. Der Teppichboden ist zwar nicht mehr zeitgemäß, doch ist bei den neueren und renovierten Ibis-Hotels schon Laminat als Fußbodenbelag zu finden. Im Preisgefüge variieren sie zwischen 60 und 80 Euro, je nach Lage (Stadtzentrum oder Stadtrand).
Ich habe schon in vielen Ibis-Hotels gewohnt, in Polen (Krakau) und in mehreren deutschen Städten. Meistens buche ich das Frühstück gleich mit. Für 8,- Euro bekommt man ein gutes Kontinental-Breakfast. Zwar Selbstbedienung, aber immer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Auf unserer Reise durch Nord-Frankreich haben wir ebenfalls in Ibis-Hotels übernachtet und auch das Frühstück mit gebucht. Die Zimmer waren wie gehabt. Doch welch ein Unterschied, was das Frühstück anbelangt. Als Wurst gab es nur eine Sorte: Kochschinken. In den bisher besuchten Hotels in Deutschland konnte man unter verschiedenen Wortsorten wählen. Als in einem Ibis-Hotel auf unserer Frankreichreise der Kochschinken ausging, konnte ich beobachten, wie das Service-Personal den Schinken aus einer Plastik-Verpackung a la Aldi auf die Anrichte platzierte. Als Käse gab es nur ein Stück Hardkäse in einem Stück Plastik eingeschweißt. Sicher, man konnte sich mehrere nehmen, aber keine Auswahl, wie in Deutschland.
Baguettes Brötchen, wie in Deutschland, war Fehlanzeige, stattdessen Baguettes und ein Brotlaib. Man musste sich sie Stücke selber abschneiden. Und hier kommt jetzt das größte Manko, die Hygiene. Obwohl ein Stapel Servietten neben dem Brot lag, fassten die meisten Gäste den Brotlaib oder das Baguette mit den bloßen Händen an und schnitten sich ihren Bedarf ab. Gedacht war, dass man das Brot mittels einer Serviette festhält (groß genug waren sie) und sich dann das Brot abschneidet. Aber nein, man macht das mit bloßen Händen. Wer weiß, was die kurz vorher in der Hand hatten oder mit den Fingern gemacht haben? Ich bin bestimmt in Sachen Hygiene nicht überempfindlich, aber so etwas muss nicht sein.

Für mich steht fest, sollte ich wieder einmal in Frankreich in einem Ibis-Hotel übernachten, dann ohne Frühstück. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt überhaupt nicht und die Hygiene lässt zu Wünschen übrig. Ist das Hotel in der Innenstadt, findet man meistens ein Cafe oder Bistro in der Nähe, wo man sein Frühstück einnehmen kann und man kann wählen was man möchte. Sicher, ich weiß dann auch nicht, wer oder wie mein Frühstück angerichtet wird, aber ich muss mir das nicht ansehen.

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: