R I W E R – Blog eines Seniors

13. Juni 2009

Mini-Handy für 16,90€

Filed under: Allgemein — riwer @ 7:00
Tags: , , ,

Viele haben es schon: das Zweit-Handy. Der ultimative Kick ist vielleicht ein Zweit-Handy in Scheckkartengröße. Ideal für den Urlaub im Ausland mit Prepaid-Karte. Kommt es tatsächlich abhanden ist dies verschmerzbar. Unangenehmer wäre es, wenn es mein Lieblings-Handy wäre, mit all meinen gespeicherten Daten.

Mini-1 Das Mini-Handy (simvalley Mobile RX-80 Pico) gibt es bei www.pearl.de zu kaufen. Es ist wie gesagt scheckkartengroß (50 x 80 x 10 mm) und wiegt nur 44 Gramm (mit Akku). Es hat ein sehr gut ablesbares 1,2″ LCD-Display (96×49) mit Hintergrund-Beleuchtung für Tasten und Display und ist Vertrags- & SIM-Lock-Frei, d.h.: es können alle einschlägigen SIM-Karten verwendet werden.  Ein Netzteil zum Laden des Akkus ist auch noch dabei.
Mini-2 Telefon-Funktionen: Telefonbuch mit Suchfunktion, Wahlwiederholung, Rufnummer-Unterdrücken, Profile (mit lautlos), Anrufliste, Tastatursperre u.a. Extras: SMS, Voice-Mail, Wecker, Uhrzeit mit Datum.
Dass es für diesen Preis keine Kamera hat, versteht sich wohl von selbst. Auch der sonstige Schnickschnack, der über die obigen Funktionen hinausgeht, ist verschmerzbar. Bleiben wir auf dem Teppich, für 16,90 Euro ist das Handy ein toller Ersatz (von mir aus auch als Erst-Handy zu gebrauchen).

Advertisements

26. April 2009

Handy für Senioren II

Filed under: Senioren — riwer @ 7:30
Tags: , , ,

Vor etwa sechs Wochen habe ich über Mobiltelefone berichtet, die speziell für ältere Menschen (Senioren) entwickelt wurden. Besonderen Wert wird bei diesen Handys auf große Tasten, großes Display, ausreichende Lautstärke beim Klingeln, Notruftaste und Tastenlampe gelegt. Auf eine möglichst große Anzahl von Anwendungen wird verzichtet, die Menüführung muss einfach und selbsterklärend sein.
Ich glaube, wenn diese Grundbedingungen erfüllt werden, das Gerät entsprechend stabil ist, dann könnten sich auch Senioren an das Mobiltelefon gewöhnen, statt eines Festnetzanschlusses.

Emporia Live Die österreichische Firma Emporia hat sich für ihre Mobiltelefone die Zielgruppe Senioren ausgesucht und ihre Geräte auf die besonderen Bedingungen angepasst. Das Modell LIFE ist eine Schiebe-Handy, d.h., die nummerische Tastatur kann zum Wählen einer Nummer herausgeschoben werden. Zum sonstigen Gebrauch sind nur vier Tasten auf der Vorderseite notwendig. Das große Display macht ein Navigieren im Menü-Bereich sehr einfach, so dass keine Bedienungsanleitung gebraucht wird.
Eine Besonderheit ist die große rote Taste auf der Rückseite des Gerätes, die Notruftaste. Bis zu 5 Notrufnummern können bei dieser Taste hinterlegt werden. Alle Notrufnummern werden automatisch hintereinander angerufen. Auch das Senden einer Notruf-SMS an die Notrufnummern ist möglich. Die DTMF-Erkennung fordert eine Bestätigung des Notrufs, so kann der Notruf nicht irrtümlich auf einen Anrufbeantworter landen. Damit keine versehentlichen Notrufe ausgelöst werden, ist der Notrufknopf deaktivierbar.
Weiter technische Details zu diesem Mobiltelefon (Handy) finden sie hier.

10. März 2009

Handy für Senioren

Filed under: Senioren — riwer @ 10:00
Tags: , , , , , ,

Welcher ältere Mitbürger(in) kennt es nicht: Kauft man sich ein neues Mobiltelefon, auch Handy genannt, hat man vielfach seine Probleme. Diese kleinen Alleskönner sehen schick aus, sind klein und leicht, man kann damit Fotos machen, sogar Videos aufnehmen, Musik hören, Radio hören, im Internet surfen, SMS schreiben und, man staune, sogar telefonieren. Diese Vielfalt an Funktionen wird mehr oder weniger in komplizierten Menüs zur Anwendung gebracht. Die Bedienung ist gar nicht so einfach. Hinzu kommen eine kleine Schrift auf der Anzeige und Tasten, deren Beschriftung kaum erkennbar ist. Für Senioren nicht gerade attraktiv, weil im höheren Alter die Sehkraft nach lässt.

Seit ein paar Monaten wird nun von der Firma Hagenuk ein Handy angeboten, das speziell für Senioren entwickelt wurde. Das Hagenuk fono 3 ist ein kompaktes Mobiltelefon. Es ist ein unkompliziertes und zuverlässiges Telefon „ohne Schnickschnack“. Ein hoch funktionales Telefon, das auch im zunehmenden Alter sicheren Bedienkomfort bietet und wichtige Notfallfunktionen für den Fall der Fälle bereit hält.
Das 4,3 cm große Farbdisplay zeigt Rufnummern und SMS-Nachrichten in gut lesbaren Schriftzeichen an, die sich auch von Brillenträgern problemlos erkennen lassen. Die großen, beleuchteten Tasten verhindern eine Fehlbedienung und lassen sich auch bei Dunkelheit sicher treffen. Das Hagenuk fono 3 verfügt über alle Funktionen, die zum Telefonieren und zur SMS-Kommunikation notwendig sind, wie z. B. ein Telefonverzeichnis, einen Kurzwahlspeicher und eine Freisprechfunktion. Darüber hinaus hat es eine spezielle Kurzwahltaste, die selbstständig eine vorher eingetragene Rufnummer an ruft und dann automatisch in den Freisprechbetrieb übergeht. Vibrationsalarm und Lautsprecher sind besonders leistungsstark ausgelegt und werden auch in lauten Umgebungen wahrgenommen. Das FM Radio, eine Alarmfunktion (Wecker) und die integrierte Taschenlampe runden den Funktionsumfang ab. Die Gesprächszeit beträgt bis zu 6 Std. Die Stand-By-Zeit beträgt bis zu 190 Std. Im Lieferungumfang ist der Akku und das Ladegerät Preis ca. 120,- Euro ohne Vertrag.

Ein weiteres Gerät wurde jetzt auf der Cebit in Hannover vorgestellt. Mit dem fono e100 und dem fono c600 erweitert Hagenuk seine Auswahl an Senioren-Handys ab 99 Euro ohne Vertrag. Bei diesem Senioren-Handys setzt Hagenuk auf Großtasten und eine klare Anzeige. Zudem steht eine simple Menü-Struktur und Bedienung sowie das Design im Vordergrund. Dabei zeigt sich das für Mitte April angekündigte Einfach-Handy fono e100 in einem sportlichen Gehäuse ohne Ecken und Kanten. Die Neuheit wiegt laut Hagenuk keine 80 Gramm, die gummierte und gewölbte Oberfläche bietet ein angenehmes Handling. Über die Notruftaste wird der vorher abgespeicherte SMS-Hilferufe direkt an vordefinierte Rufnummern geschickt. Die Funktionen konzentrieren sich aufs Telefonieren und auf den SMS-Austausch. Dennoch gibt’s an Extras eine Taschenlampe und eine Radiofunktion.

Das fono c600 sei zusätzlich kompatibel mit Hörgeräten, unterstützt den Drahtlosfunk Bluetooth, tritt im flachen Design mit abgerundeten Kanten auf und bietet im Gegensatz zum e100 ein Farb-Display. Ende des zweiten Quartals 2009 soll das c600 zu kaufen sein, der Herstellerpreis soll bei 129 Euro liegen.

, , , , , ,

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.